Spar-Student – Wie man an der Uni wirklich spart (Teil 1)

Sind die vielen Angebote für Studierende wirklich dazu bestimmt, studentisches Leben angenehmer zu gestalten? Oder geht es vielmehr darum, Studierenden das Geld aus der Tasche zu ziehen?

Erfolg ist alles – Erfolg ist nichts

Stud-Blog zeigt, warum Erfolg nicht immer erfolgreich ist:

Schlau auf die Assitour – 6 unhöfliche Intelligenzmaximierer

Schluss mit höflich - Knigge führt doch nur zu einem Knick in der Lernkurve!
Die aktuellsten Beiträge:

Weil man so denkt, wie man sitzt – 9 Tipps für den perfekten Schreibtisch

Schreitischgestaltung ist Denkdesign:

Akademiker-Irrelevanz – Warum Wissenschaftler in der Öffentlichkeit keine Rolle spielen

Woher rührt diese allgemeine Akademiker-Irrelevanz? Stud-Blog grübelt...

Ein Sexperiment namens Universität? – Sex versus Studium

Tipps für das Sexperiment namens Uni:

AfE tot, Klappe zu – Der in Beton gegossene Studierenden(-welt-)geist

Die monströse „Abteilung für Erziehungswissenschaft“ (AfE-Turm) wird platt gemacht. Zur Erinnerung listet Stud-Blog eine kleine Auswahl der besten studentischen Sprüche:

Freie Studierende – Freie Software

Der Anwender ist frei geboren, und überall liegt er in Code-Ketten. Schluss damit!

Das ist kein Buch, das ist eine Flagge – Studentischer Stolz

Warum Studierende die besseren Liebhaberinnen und Liebhaber sind, darüber hatte Stud-Blog ja schon philosophiert (hier). Warum aber können wir stolz auf uns sein? Studenten sind etwas Besonderes! Und so ist das Vorlesungsskript mehr als nur Seminarlektüre – es ist eine Flagge, die man mit Stolz, mit studentischen Stolz tragen darf. Stud-Blog zeigt, warum studentischer Stolz...

Der Geist der Wissenschaft – 3 “böse” Motive des Forschergeistes

Forscher sind das wichtigste Element im Zerstörungs- und Erneuerungsprozess des Wissens, ein Motor der Veränderung. Die Forschungspersönlichkeit lässt sich durch drei einfache Motive charakterisieren:

Wissenschaftspolizei-Guerilla – Der Visual-Enforcement-Kit gegen schlechte Wissenschaft

Immer öfter fälschen betrügerische Forscher Ergebnissen und Beobachtungen (Forging), manipulieren Messwerte (Trimming) und/oder schönen ihre Ergebnisse (Cooking), missachten die Grundsätze guter wissenschaftlicher Praxis. Allzu oft noch bleibt derlei Fehlverhalten unentdeckt, mit gravierenden Folgen für das Verständnis der Welt. Inzwischen überführen schon einfache Studierende hoch reputierte Koryphäen...

Willkommen im Club! – 7 ultimative Tipps für die akademische Karriere

Stud-Blog zeigt, was wirklich hinter Studienerfolg steckt:

Wie man die positiven Effekte von Coffein maximiert – 4 Anmerkungen

Johann Wolfgang Goethe soll es gewesen sein, der den Chemiker Friedlieb Ferdinand Runge dazu anregte, aus Kaffeebohnen das reine Coffein zu isolieren. Intelligenz und Coffein scheinen zusammen zu gehören. Gerade deshalb ist Coffein wohl das bedeutendste Dopingmittelchen auf dem Campus.

Science-Groupie – Ein kleines Manifest

Wissenschaftler und Studien sind wie Indie-Bands bzw. -songs, etwas für Liebhaber. Und Studierende sind im Idealfall subversive Sammler coolen Wissens, so etwas wie Indie-Fans.

Like a Sir – Wissenschaftshipstertum 101

Die Uni ist die eigentliche Wiege schrulliger Phänotypen. Forschung das geistige Domizil, wo methodischer Anarchismus und Rigorismus, Abweichung und Normalität zum selben Programm gehören. Der Campus ist per se eine Schüssel voll Abweichungen. Reichlich Platz also für eine Reform-Elite. Viele Studierende sind jedoch mehr Hipster als Heroen der Wissenschaft, wollen möglichst viele Distinktionsfunken schlagen. Woran...

Uni-Stress-Coping auf schwedisch – “Flogsta Schrei”

Uni-Stress kann mörderisch sein. Schwedische Studierende haben dagegen eine ganz eigene Bewältigungsmethode entwickelt.

#pdftribute – Kampf für Open-Access

Als Reaktion auf den frühen Tod des jungen Wissenschaftlers und Netzaktivisten Aaron Swartz, publizieren Wissenschaftler aus aller Welt ihre Forschungsergebnisse nun als freie PDFs.

Sich-Durchwursteln – Eine wissenschaftliche Arbeit entsteht

Bevor man von einem systematisch gegliederten Text sprechen kann, durchlaufen viele wissenschaftliche Arbeiten verschiede Stadien und Phasen, einen inkrementellen Entstehungsprozess. Timothy Weninger hat die insgesamt 463 Zwischenversionen einer seiner wissenschaftlichen Publikation aufgenommen und per Stopptrick zu einem kleinen Filmchen verarbeitet:

Aide-mémoire – Die ureigenste Literaturgattung des Studiums

Wer seine Notizen pflegt, der ist klar im Vorteil. Dabei kommt es auch auf das Verhältnis zwischen der notierter Relevanz und der dafür benötigten Schreibzeichen an. Ein Text, der die komplette Vorlesung verschriftlicht, ist eine Nicht-Notiz. Mit möglichst wenig Mitschrift das Wichtigste bzw. Klausurrelavanteste zu notieren, ist keine Kunst. Stud-Blog zeigt, wie man das Wichtige...

Daten-GAU ade – Die studentische Backup-Strategie

Mit dieser Backup-Strategie schützt man jedes Dokument vor dem digitalen Nirvana:

Codewort ASEO – Wie Wissenschaftler akademische Suchmaschinen manipulieren

Die wachsende Bedeutung von akademischen Suchmaschinen wie Google Scholar macht es für viele Nachwuchswissenschaftler und ehrgeizige Studenten zunehmend interessant, ihre elektronischen Publikationen für die Techniken der Webcrawler und Sortieralgorithmen dieser speziellen Suchmachinen zu optimieren, um so die Indizierung, die Platzierung und die Sichtbarkeit der eigener Publikation in den akademischen Indizes positiv zu beeinflussen. Die inhaltlichen...

Abstract(er) Minimalismus – Die kürzesten Abstracts der Wissenschaftsliteratur

Wissenschaftliche Publikationen haben am Anfang eine kurze Inhaltsangabe, ein sog. Abstract, die so kurz wie möglich den Inhalt des Dokuments zusammenfasst. Sie dient potentiellen Lesern als Orientierungshilfe. Ein guter Abriss liefert eine objektive, vollständige, verständliche und genaue Zusammenfassung des Originaldokuments. Abstracts können deshalb bis zu 140 Wörter lang sein. Allerdings haben es einige Wissenschaftler zur...

PTBS/PPS – Mit den 5 R’s der Combat Stress Control Teams gegen Postprüfungsstörungen

Stud-Blog zeigt, wie die 5 R’s der Combat Stress Control Teams des US-Militärs auch bei PPS helfen können: